Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Alltag

~Mitte Mai - es geht weiter~

Das reale Haus ist nach den ganzen Renovierungsarbeiten wieder bewohnbar und nun kann ich mich wieder  um mein virtuelles Haus, meinen Blog, kümmern. In der Küche stehen zwar noch Restarbeiten an, weil eine Arbeitsplatte und ein Schrankteil mit Schrammen geliefert wurden, aber dies ist nicht mehr der Rede wert. Juniors ehemaliges Zimmer ist nun unser Schlafzimmer und im ehemaligen Schlafzimmer auf dem Dachboden hat sich mein Mann weiteren Raum für sein Hobby geschaffen. So Stück für Stück ist alles so wie es sein soll und ich komme langsam wieder zur Ruhe. So viel Unruhe ist nichts für mich. 
Anfang Mai waren wir auf unserer jährlichen Wochenend-Inselreise. Dieses Jahr steuerten wir Norderney an und waren begeistert. Wie immer, nächtigten wir in einer Jugendherberge. Eine bessere Unterkunft inkl. Frühstück, Obst und Wasser zum Mitnehmen sowie ein warmes Abendessen (wenn man denn möchte) ist, wenn man eh den ganzen Tag unterwegs ist, nicht möglich. Über irgendwelche Sehenswürdigkeiten kann ich Euch nicht berichten. Nach dem Strandmarsch fanden wir durch Zufall eine Inselbrauerei im dortigen Gewerbegebiet, unsere Rettung. Gestärkt durch das wohlschmeckende Bier marschierten wir weiter. Irgendwann am Nachmittag waren wir wieder am Weststrand. Bis auf die Knochen durchkühlt fiel ich nach einer heißen Dusche ins Bett. Gefühlt habe ich immer noch Muskelkater von den Wanderungen am Strand und über die Insel. 

Sonnenuntergang am ersten Abend:


Sie warten auf Besucher





Angela 12.05.2019, 11.47 | (0/0) Kommentare | PL

Chaostage Zuhause

Es ist so viel passiert, denn wenn es Chaos gibt, dann bitte richtig. Die Erneuerung der Küche war geplant, aber das Junior auszieht eigentlich noch nicht. Aber es kommt ja immer anders als man denkt. Der junge Mann wohnt nun für sehr günstiges Geld bei der Oma eines Freundes. Die fast 80-jährige Dame hat ein großes Haus mit leeren Zimmern und war alleine. Nun wohnen ihr Enkel und ein Kumpel von ihm bei ihr. Die Jungs kaufen ein, machen sauber und sind einfach da. Ich finde es toll. Denn es gibt mehrere Unterschiede. Oma ist schwerhörig, ich nicht. Oma kann ausschlafen, unser Wecker bimmelt morgens um 4:30 Uhr. Oma stört es nicht, wenn gegen Mitternacht noch eine Pizza in den Ofen geschoben wird,  wir sitzen senkrecht im Bett und könnten vor Wut platzen. Wir können für uns alleine sorgen, Oma nicht mehr so dolle. Diese Symbiose ist perfekt. Der junge Mann ist ja ab und an mal hier. Ich denke, wir haben alle alles richtig gemacht. Nun werden der beste Ehemann und ich in Juniors (ehemaligen) Zimmer umziehen, denn es liegt in der ersten Etage und wir werden auch nicht jünger. Im Dachbodenzimmer lagert eine Matratze und Junior kann im Notfall dort einziehen.  Na ja, momentan ist jedenfalls die Küche im Umbau und wir spülen, wie früher, in einer Schüssel im Wohnzimmer:




Die alte Kücheneinrichtung ist Geschichte:



Die nächste Woche müssen wir noch improvisieren. Übernächsten Montag wird die neue Küche eingebaut. Ich freue mich wie ein Kind über die erste Puppenküche.

Angela 16.03.2019, 17.14 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Früher war mehr Lametta

Ich bin ein Kind der 70er Jahre. Auf dem Foto muss ich so acht oder neun Jahre alt gewesen sein. Wenn ich die Bilder so sehe, kann ich das Spielzeug regelrecht fühlen. Da lag eine neue Barbiepuppe unter dem Tannenbaum. Ich weiß noch genau, dass dies eine Puppe war, die Gelenke hatte. Sogar die Hände konnte man verschließen, damit sie eine Tasche tragen konnte. Ich liebte sie. Dann das Zubehör, wie Kleidchen, Perücken und ein kleines Körbchen für die feine Dame. Mein Vater spielte immer gerne mit mir und es bereitete mir einen riesengroßen Spaß, weil er jeden Blödsinn mitgemacht hat (mist, bei dem Gedanken nun schleicht sich Pipi in die Augen und ich werde traurig). Er tat mir sogar den Gefallen und traute Barbie und Ken.






Angela 19.12.2018, 19.53 | (0/0) Kommentare | PL

Happy Halloween

Ab diesem Jahr schließen sich die Bundesländer Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen den übrigen Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an, den  Reformationstag als offiziellen kirchlichen Feiertag anzuerkennen und der Bevölkerung somit einen freien Tag zu bescheren. Ein wunderbarer freier Tag, an dem mein Mann den Fußboden im kleinen Zimmer mit Klick-Vinyl verlegen konnte und ich das Sofa ganz allein für mich hatte (na gut, der Hund wollte auch ein Eckchen abhaben). Für andere ist es einfach nur Halloween oder ein ganz normaler Arbeitstag. Egal was Ihr am heutigen Tag getan habt, ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend. Die Schüssel mit den Süßigkeiten steht bereits bereit und wir warten nun auf kleine singende Geister mit großen Stoffbeuteln für die Beute.

Angela 31.10.2018, 19.41 | (0/0) Kommentare | PL

Gut zugedeckt

Du musst doch verstehen das ich mich auch gerne zudecke und es kuschelig haben möchte, liebes Frauchen.  Draußen ist so ein Schietwetter und wenn wir wieder vom Gassigehen heimkommen bin ich durchgefroren. Das verstehst Du doch sicherlich. Ja, mein geliebter Hund. Nur werde ich es nie begreifen, wie du dich selber zudecken kannst.

Angela 15.05.2017, 18.36 | (0/0) Kommentare | PL

Kartoffel(mus)salat

Regen und Sturm war für heute angesagt, damit hatten wir uns bereits abgefunden. Dann brach doch die Sonne heraus, schnellentschlossen gingen wir eine schöne große Hunderunde spazieren und genossen noch das Wetter. Kaum Zuhause wurde mit großem Hunger der Grill angeheizt. Den Kartoffelsalat hatte ich gestern Abend bereits zubereitet, damit er schön durchzieht. Er zog... zu sehr, oder die Kartoffeln waren zu weich. Sie zerfielen während des Umrührens in klitzekleine Einzelteile. Geschmeckt hat er trotzdem.

Angela 16.04.2017, 20.36 | (0/0) Kommentare | PL

Frohe Ostern

Es waren bisher wunderbar verregnete und gemütliche Feiertage. Mehr Entspannung geht nicht. Wir lesen, basteln, stricken, kochen und...essen *urgs*. Ich mag gar nicht an die ganzen bösen Kalorien denken die ich dieses Wochenende in mich hinein futtere. Shit happens.

Angela 16.04.2017, 19.41 | (0/0) Kommentare | PL

Migräne

Ja, ich gebe es zu. Am Wochenende hatten wir es gemütlich und es gab auch mal wieder das ein oder andere Gläschen Sekt mit der Freundin. Aber das ist doch noch lange kein Grund, dass ich heute wieder Migräne haben muss, oder? So nach dem Motto. Du hattest ein schönes Wochenende? Gut. Ätsch bätsch ....hier komme ich....deine Migräne. Kaum im Büro, tat nach dem ernsten getrunkenen Becher Kaffee das berüchtigte Flimmern auf. Auf meinem Monitor konnte ich rein gar nichts mehr erkennen, also fuhr ich wieder nach Hause. Nach drei Stunden Schlaf und zwei Tabletten geht es wieder einigermaßen. Ich kann zwar nicht aus den Augen gucken und der Kopf brummt, aber es blenden mich keine Lichtblitze. Ich hasse es. Vielleicht sollte ich doch den Kaffee weglassen.

Angela 10.04.2017, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Scherben bringen Glück

Hoffentlich auch die aus Glas. Mein Mann stieß heute morgen auf der Terrasse ein Glas mit Wasser um und mir fiel ein Gurkenglas aus der Hand als ich es aus dem Kühlschrank holte. Die Küche roch lecker nach Gurken und der Duft verflog erst nach zweimaligem feudeln. Manchmal gibt es solche Tage, oder?

Angela 09.04.2017, 12.35 | (0/0) Kommentare | PL

Grillvergnügen

Wir haben es getan.... lange Zeit war mein Mann ein knochenharter "nur-mit-Kohle-Griller", jetzt sind wir tatsächlich  (endlich) auf Gas umgestiegen. Für uns zwei (meistens grillen wir alleine) lohnt es sich einfach nicht, einen Haufen Kohle anzuzünden nur um zwei Würstchen zu brutzeln. So ist es viel einfacher. Gas an, fertig. Und ich finde ja, dass das Grillgut viel besser schmeckt
und auch lecker krosch wird. Man muss halt nur grillen können.

Angela 02.04.2017, 19.42 | (0/0) Kommentare | PL