Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage #47/2014

Vielen Dank an Praagelmam (das ist friesisch und bedeutet so viel wie strickende Mutter) für die heutige Frage!

Liebes Wollschaf, ich habe da mal eine Frage:

Ich habe letztens einem heißgeliebtem Pullover ein neues Bündchen anstricken müssen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich heute ganz anders stricke als zu der Zeit, als ich den betreffenden Pullover nadelte, nämlich deutlich fester.

Kennt Ihr das auch? Als ich mit dem Stricken begann, strickte ich auch lockerer. Mit den Jahren ergab sich dann erst das festere, gleichmäßige Maschenbild. Aber da ich noch an kein altes Modell neu angestrickt habe, kenne ich es so nicht.

Angela 25.11.2014, 19.38 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage

Das Wollschaf fragt....

Ls/CAls (knit-along/crochet-along) erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Insbesondere für Designer sind solche Aktionen ein probates Mittel, um sich und ihre Anleitungen publik zu machen. Hast Du schon mal an einem oder auch mehreren KALs oder CALs teilgenommen?

Wenn ja, welche Gründe haben Dich dazu bewogen?Wer hat den KAL/CAL initiiert?Worin siehst Du für Dich persönlich den Nutzen, ein Modell gleichzeitig mit anderen Menschen zu stricken/häkeln?Hast Du eventuell auch schon einmal negative Erfahrungen bei einem KAL/CAL gemacht?

Falls Du noch an keinem KAL/CAL teilgemommen hast: Warum nicht?

Als ich noch mehr zum Stricken kam, nahm ich ganz gerne an KAL teil....jedenfalls am Anfang. Man kam mit anderen Strickerinnen in Kontakt, teilte seine Sorgen, Tricks und Kniffe und es machte einfach Spaß. Dann hatte ich mehrmals "Pech" mit den Anleitungen, sie gefielen mir einfach nicht. Die passende Wolle habe ich auch nie so wirklich dazu bekommen.

Wer die KAL  initiiert hat, möchte ich nicht so unbedingt schreiben. Ich möchte niemanden negativ darstellen.

Da lobe ich mir ein Abo von Birgit oder Martina, das ist mir KAL genug. Außerdem kann ich sicher sein, das ich auch sehr gute Anleitungen und passende Wolle erhalte.

Angela 19.11.2014, 18.40 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage #33/2014

Ich habe eine Frage an alle SockenstrickerInnen und -trägerInnen: Was tut Ihr, wenn die Schublade eurer gestrickten Fußwärmer rappelvoll ist, Ihr aber schon neue Socken gefertigt habt und behalten möchtet (weil die ja sooo schön sind)?

Sortiert Ihr aus und fällt Euch das leicht? Erweitert ihr die Lagermöglichkeiten oder gibt es für euch noch eine andere Vielen Dank an Antje (Sockentrolli) für die heutige Frage!

Das erledigt sich bei uns von ganz alleine, denn es gehen auch leider genug Socken kaputt. Aus diesem Grunde muss ich schon regelmäßig für Nachschub sorgen.

Allerdings ist auch meine Sockenstrickwut über die Jahre abgeflaut und wir haben genug Platz in den Schubladen.

Angela 12.08.2014, 18.53 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage #28/2014

Die verstrickte Dienstagsfrage # 28/2014

Im alten Blog habe ich Fragen des Wollschafs schon geliebt. Momentan lässt es meine Freizeit nur geringfügig zu, die Fragen des Wollschäfchens zu beantworten. Aber... immerhin.

Hattet Ihr in Zusammenhang mit Eurem Hobby schon mal ein negatives Erlebnis? Musstet Ihr Euch vielleicht dumme Sprüche oder abfällige Bemerkungen anhören?

Dumme Sprüche? Ach nö, nur das einzelne, mir unbekannte, männliche Wesen das Stricken vom Häkeln nicht unterscheiden konnten und fragten, was ich denn da so häkle ;-)

Oder hattet Ihr schon mal Streit mit dem Partner wegen Eurer Wollkäufe oder weil Ihr Euch mehr mit dem Strickzeug als mit ihm beschäftigt

Streit hatte ich noch nie mit einem Partner. Weder mit meinem damaligen Mann, noch mit meinem jetzigem Lebensgefährten. Zum Glück hat jeder sein eigenes Hobby und bietet dem anderen somit in dieser Hinsicht keinerlei Angriffsfläche.

Wart Ihr womöglich in einen Zickenkrieg unter Wollweibern verwickelt?

Habt Ihr eventuell sogar schon Verletzungen oder andere negative gesundheitliche Folgen -verursacht durch Euer Hobby- erleiden müssen?

Und wenn ja, wie seid Ihr mit der Situation umgegangen?

Zickenkrieg? Ach ja, da gab es mal eine Dame. Stimmt. Ich lebte noch in Flensburg und sie meinte mich aus irgendeinem Grund bei anderen schlecht machen zu müssen. Aber nicht nur mich, an einer anderen, sehr lieben Strickerin und Wollgeschäftinhaberin wurde auch kein gutes Haar gelassen. Allerdings ging mir das am A*sch vorbei, irgendwann kämen auch andere hinter diese Fassade der rumschleimenden, allseits "every-bodys-darling-meinen-zu-müsse-wollende"Person.Da ich seit ca.drei Jahren nicht mehr in der "Strickerszene" war, interessiert es mich eh nicht mehr.

So, liebes Wollschaf. Seit gefühlten 5 Jahren waren dies mal wieder meine Antworten. Heute Abend gehe ich dann mal auf Strickbloggerrunde und gucke so, was andere Nadelabhängige so geschrieben haben. Bis dahin...

Angela 07.07.2014, 18.42 | (0/0) Kommentare | PL


E-Book-Archiv

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Tasse